Einsätze

Hier werden die Einsatzberichte der DLRG Bodman-Ludwigshafen eingestellt und fortlaufend aktualisiert, um Ihnen einen Überblick über unsere rettungsdienstlichen Aktivitäten im Wandel der Zeit zu geben.

zur Übersicht

Einsatz Bootsunfall (Di 23.05.2017)
Gekentertes Boot vor Dingelsdorf [Kopie]

Einsatz von:Bez. Bodensee-Konstanz e.V.
Einsatzart:Bootsunfall
Einsatztyp:SEG-Einsatz
Einsatztag:23.05.2017 - 23.05.2017
Alarmierung:Alarmierung durch Leitstelle
am 23.05.2017 um 19:00 Uhr.
Einsatzkräfte eingetroffen um 19:10 Uhr
Einsatzende:23.05.2017 um 20:15 Uhr
Einsatzort:Dingelsdorf - Nußdorf
Einsatzauftrag:
Einsatzgrund:
Eingesetzte Kräfte
  • 1 Einsatzleiter DLRG
  • 1 Gruppenführer
  • 1 Taucheinsatzführer
  • 4 Bootsführer
  • 9 Bootsgast
  • 5 Einsatztaucher
  • 3 Wasserretter
1/2/21/24
Eingesetzte Einsatzmittel - Einsatzleitwagen 1 (ELW 1) - Pelikan Konstanz 85/11-1 - KN WR-911
- Gerätewagen Taucher (GW-Taucher) - Pelikan Konstanz 85/91-1 - KN WR-921
- Kommandowagen (KdoW) - Pelikan Bodensee-Konstanz 80/10/2 -
- Mannschaftstransportwagen (MTW) - Pelikan Konstanz 85/19-1 - KN WR-914
- Mannschaftstransportwagen (MTW) - Pelikan Bodman 82/19/1 -
- Rettungsboot (RTB) - Pelikan Konstanz 85/94-2 - KN 1 322
- Rettungsboot (RTB) - Pelikan Konstanz 85/94-1 - KN 1 40
- Rettungsboot (RTB) - Pelikan Bodman 82/94/1 -
- Rettungsboot (RTB) - Pelikan Bodman 82/94/2 -
- sonstige Fahrzeuge (sonst. Fzg) - RTH -
- sonstige Fahrzeuge (sonst. Fzg) - Wasserschutzpolizei -
- sonstige Fahrzeuge (sonst. Fzg) - Feuerwehr -

Kurzbericht:

Von der Leitstelle wird ein gekenteres Boot höhe Dingelsdorf gemeldt mit mehreren Personen im Wasser.Sofort fährt das Motorrettungsboot Hölderle, dass sich gerade auf dem See höhe Fährelinie befindet die Einsatzstelle an, so wie der Kommandowagen. Als erster an der genannten Einsatzstelle trift der Einsatzleiter mit dem Kommandowagen ein. Der erste Lageerkundung und Befragung des Hafenmeisters ergibt keinen sichtbares Boot oder Personen im Wasser die sich in Notbefinden. Durch die Leitstelle wird der Hubschrauber Christoph 45 zur Einsatzstelle zur Aufklärung aus der Luft beordert. Zeitgleich trifft der Rettungsdienst und die Feuerwehr an der Einsatzstelle ein. Christoph 45 meldet ein gekentertes Boot vor Nußdorf bei einem Wasserschutzpolizei Boot. Die weiter Suche durch den Hubschrauber im Bereich Dingelsdorf ergibt keine weiteren Boot in Not. Zur Unterstützung der Wasserschutzpolizei und Abklärung, ob Personen medizinisch versorgt werden müssen, werden zwei Motorrettungsboot nach Nußdorf entsendet. Die Rückmeldung ergibt, dass keine Personen zu schaden kam. Darauf Einsatzende für alle DLRG Einheiten.