Einsätze


Hier werden die Einsatzberichte der DLRG Bodman-Ludwigshafen eingestellt und fortlaufend aktualisiert, um Ihnen einen Überblick über unsere rettungsdienstlichen Aktivitäten im Wandel der Zeit zu geben.

zur Übersicht

Einsatz Ertrinkungsunfall (Di 07.08.2018)
leblose Person im Wasser vor Ludwigshafen

Einsatz von:Bez. Bodensee-Konstanz e.V.
Einsatzart:Ertrinkungsunfall
Einsatztyp:WRD mobil
Einsatztag:07.08.2018 - 07.08.2018
Alarmierung:Alarmierung durch Leitstelle
am 07.08.2018 um 13:16 Uhr.
Einsatzkräfte eingetroffen um 13:28 Uhr
Einsatzende:07.08.2018 um 14:30 Uhr
Einsatzort:Ludwigshafen
Einsatzauftrag:Rettung der Person
Einsatzgrund:leblose Person vor Ludwigshafen
Eingesetzte Kräfte
  • 1 Einsatzleiter DLRG
  • 1 Taucheinsatzführer
  • 2 Bootsführer
  • 5 Einsatztaucher
  • 8 Wasserretter
1/1/15/17
Eingesetzte Einsatzmittel - Gerätewagen sonstige (GW) - Pelikan Bodman 82/93/1 -
- Gerätewagen Taucher (GW-Taucher) - Pelikan Bodman 82/91/1 -
- Gerätewagen Taucher (GW-Taucher) - Pelikan Konstanz 85/91-1 - KN WR-921
- Kommandowagen (KdoW) - Pelikan Bodensee-Konstanz 80/10/1 -
- Mannschaftstransportwagen (MTW) - Pelikan Konstanz 85/19-1 - KN WR-914
- Notarzteinsatzfahrzeug (NEF) - Notarzt -
- Rettungsboot (RTB) - Pelikan Bodman 82/94/1 -
- Rettungsboot (RTB) - Pelikan Bodman 82/94/2 -
- Rettungswagen (RTW) - RTW -
- sonstige Fahrzeuge (sonst. Fzg) - Wasserschutzpolizei -

Kurzbericht:

Über Notruf wird der Leitstelle eine leblose Person im Wasser bei der Steganlage Mollweide in Ludwigshafen gemeldet. Die Leitstelle alarmiert nach Stichwort Ertrinkungsunfall die DLRG Boote aus Bodman, Wallhausen Konstanz, Einsatztaucher aus Konstanz und Bodman, die Einsatzleitung sowie den Rettungsdienst-Notarzt, die Leitstelle Oberschwaben und die Wasserschutzpolizei. Von Bodman rücken beide Rettungsboote sowie die Einsatzleitung mit dem Fahrzeug aus. Das Rettungsboot Bodman 82/94/2 erreicht als erstes Einsatzmittel die Einsatzstelle. Dort hatte eine Privatperson die Frau bereits ans Ufer zu einer Treppe gezogen. Die Bootsbesatzung bringt die Frau ans Land und beginnt umgehend mit der Reanimation. Die Besatzung des zweiten Bootes unterstützt die Massnahmen. Der kurz darauf eintreffende Rettungsdienst-Notarzt führt die Reanimation weiter, die Frau kann durch die schnelle Hilfe der Rettungskräfte erfolgreich wiederbelebt werden. Anschließend wird die Frau mit dem RTW ins KH gefahren. Die in Bereitschaft gesetzten Einsatztaucher brauchen nicht mehr anfahren.

Bilder: