Einsätze

Hier werden die Einsatzberichte der DLRG Bodman-Ludwigshafen eingestellt und fortlaufend aktualisiert, um Ihnen einen Überblick über unsere rettungsdienstlichen Aktivitäten im Wandel der Zeit zu geben.

zur Übersicht

Einsatz Notfall am/im/auf Wasser (Fr 26.07.2019)
Schwimmer in Not, machen auf sich aufmerksam

Einsatz von:Bez. Bodensee-Konstanz e.V.
Einsatzart:Notfall am/im/auf Wasser
Einsatztyp:WRD mobil
Einsatztag:26.07.2019 - 26.07.2019
Alarmierung:Alarmierung durch Leitstelle
am 26.07.2019 um 14:12 Uhr.
Einsatzkräfte eingetroffen um 14:17 Uhr
Einsatzende:26.07.2019 um 14:40 Uhr
Einsatzort:Überlingen
Einsatzauftrag:Rettung der Personen
Einsatzgrund:Schwimmer machen auf sich aufmerksam
Eingesetzte Kräfte
  • 1 Einsatzleiter DLRG
  • 1 Taucheinsatzführer
  • 3 Bootsführer
  • 5 Einsatztaucher
  • 10 Wasserretter
1/1/18/20
Eingesetzte Einsatzmittel - Gerätewagen Taucher (GW-Taucher) - Pelikan Konstanz 85/91-1 - KN WR-921
- Gerätewagen Taucher (GW-Taucher) - Pelikan Bodman 82/91/1 -
- Kommandowagen (KdoW) - Pelikan Bodensee-Konstanz 80/10/1 -
- Mehrzweckboot (MZB) - Adler Bodman 82/94/3 -
- Mehrzweckboot (MZB) - Adler Konstanz 85/94-4 - KN 1 345
- Notarzteinsatzfahrzeug (NEF) - Notarzt -
- Rettungsboot (RTB) - Pelikan Radolfzell 93/94/2 -
- Rettungsboot (RTB) - Pelikan Allensbach 92/94/1 -
- Rettungsboot (RTB) - Pelikan Moos 94/94/1 -
- Rettungswagen (RTW) - RTW -
- sonstige Fahrzeuge (sonst. Fzg) - RTH -
- sonstige Fahrzeuge (sonst. Fzg) - Wasserschutzpolizei -

Kurzbericht:

Vor dem Ruderclub Undine machen mehrere Schwimmer auf sich aufmerksam. Passanten am Ufer bemerken dies und setzen einen Notruf ab. Die Leitstelle alarmiert nach dem Stichwort Ertrinkungsunfall die DLRG Boote Radolfzell, Moos und Allensbach, die Taucher Konstanz und Bodman, die Einsatzleitung sowie den Rettungsdienst/Notarzt, die Wasserschutzpolizei und den Rettungshubschrauber. Das Boot Radolfzell erreicht als erstes Einsatzmittel wenige Minuten nach der Alarmierung die Einsatzstelle und trifft die Schwimmer an. Diese haben allerdings keine Notlage. Nach Rücksprache mit dem Anrufer an Land handelt es sich bei der Gruppe um die Schwimmer, die gewunken haben. Somit ist kein weiteres Eingreifen der DLRG erforderlich, die Schwimmer benötigen keine Hilfe. Die anfahrenden Taucher aus Konstanz und Bodman und die Boote Allensbach und Moos können den Einsatz abbrechen. Der Rettungsdienst kann ebenfalls den Einsatz beenden, die Wasserschutzpolizei wird durch dei Einsatzleitung informiert.